Unsere Stimme in Europa – Du hast die Wahl

Am Samstag nominierten die SP-Delegierten ihre Nationalratskandidierenden. Sie konnten wählen, wen sie auf welchem Listenplatz haben wollten. Die Listenplätze sind bei Proporzwahlen ja nicht unwesentlich. Die Anspannung vor der Wahl war spürbar. Die Stimmung bei der Wahl war gut. Mein persönliches Befinden nach der Wahl war natürlich super. Denn für mich völlig unerwartet, wählten die Delegierten für mich den ersten Listenplatz.

Dass ich heute den Kanton Zürich im Nationalrat vertrete, ist für mich und meine Familie nicht selbstverständlich. Mein Vater kam 1965 mit einem Kartonkoffer mit seinen Habseligkeiten, mit einer Tasche voller Lebensmittel sowie ein wenig Bargeld aus Sizilien in die Schweiz. Als ich 1976 zur Welt kam, konnte sich mein Vater sicherlich nicht vorstellen, dass sich sein Sohn einmal auf politischer Ebene zur Wahl stellt – und gewählt wird! Das ist natürlich keinesfalls mein alleiniger Verdienst. Vor und mit mir setzten sich viele Menschen dafür ein, dass Kinder aus Migrant_innenfamilien in der Politik eine Stimme für alle sein können– auch für diejenigen, die kein Schweizer Bürgerrecht haben.

Demokratie ist wichtig, nicht nur in der Schweiz. Jetzt stehen Wahlen in der EU an. In der Schweiz leben 1,7 Millionen Menschen, die an der Europawahl teilnehmen können. Gehörst du auch dazu? … Mach’s! Jetzt! Du kannst mitbestimmen, wie sich Europa entwickeln soll. Wählen ist keine Qual der Wahl, es ist ein Privileg. Auch für die Schweiz ist die Europawahl enorm wichtig, denn das EU-Parlament muss Abkommen mit Drittstaaten wie der Schweiz zustimmen. Auch die Wahl des Kommissionspräsidenten oder der Kommissionspräsidentin hängt direkt von der Europawahl ab: Mittlerweile ist es so, dass der Kandidat oder die Kandidatin der stärksten Fraktion dem Parlament zur Wahl vorgeschlagen wird. Und ein Schweiz-freundliches Kommissionspräsidium wäre bekanntlich für uns nicht schlecht.

Europa muss offen, menschenfreundlich und sozial bleiben. Ja, darf ruhig offener, menschenfreundlicher und sozialer werden. Darauf hoffen wir alle. Aber nicht alle können so direkt wie du darauf Einfluss nehmen. Denn du hast die Wahl. Du bist unsere Stimme in Europa. Nimm sie wahr, werde laut! Merci.